Suche
  • Selina

Warum eigentlich Müll trennen?

Okay, manche oder hoffentlich sogar viele, werden sich jetzt fragen, warum dazu ein eigener Blogbeitrag nötig ist. Vielleicht denken manche „das weiß doch jedes Kind“ und sehen es selbstverständlich.

Leider mache ich immer noch die Erfahrung, speziell in Österreich, dass manche Haushalte es nicht für nötig halten, ihren Müll zu trennen. Es kommen Aussagen wie „Es wird doch sowieso alles zusammen geschmissen“ oder „Mülltrennen ist zu viel Arbeit, ich habe keinen Platz dafür und bringt doch nichts“.

Woher diese Mythen und Gedanken kommen, frag ich mich immer noch. Als ob sich jemand die Mühe machen würde, Container in unterschiedlichen Farben aufzustellen um es den Haushalten leichter zu machen zu trennen, und dann schmeißen die Bösewichte der Müllabfuhr doch wieder alles zusammen. Echt jetzt?

Grundsätzlich kann man sagen, aus Plastikflaschen werden wieder Plastikfalschen, aus Altpapier wird Papier, aus Glasflaschen werden wieder Glasflaschen und Metalle werden zu unterschiedlichen Neuprodukten.

Restmüll wird größtenteils verbrannt und daraus kann Fernwärme und/oder sauberer Strom erzeugt werden.

Hier noch eine generelle Übersicht wie getrennt werden sollte, jedoch sollte sich jeder nochmals detaillierter in seiner Region erkundigen, da es doch Unterschiede im Abfallsystem der einzelnen Regionen gibt.

Natürlich bedeutet es nicht, dass alle Probleme durch richtiges Trennen gelöst sind. Am Wichtigsten ist es, Abfall so gut es geht zu vermeiden.

Statt Einwegprodukte auf Mehrwegprodukte umzusteigen und beim Einkaufen unverpackte Lebensmittel zu kaufen oder gleich in den Unverpacktladen gehen.


Noch ein paar Fakten:

  • In Österreichischen Haushalten entstehen jährlich ca. 4,3 Millionen Tonnen Müll

  • Durch richtiges Mülltrennen könnte in Österreich 60% des Restabfalls sinnvoll verwertet werden

  • In der Mitte des Pazifischen Ozeans ist das Verhältnis von Plastik zu Plankton 6 zu 1

  • Nicht mal 10% des bisher produzierten Kunststoffes ist je recycelt worden

  • Die Verschmutzung von Böden und Binnengewässer ist zwischen 4 und 23mal so hoch wie im Meer

  • Der Great Pacific Garbage Patch (Müllstrudel vor der Küste Kaliforniens) hat eine Größe von 1,6 Mio. qkm im Vergleich Österreich hat eine Fläche von 83.859qkm, somit ist der Müllstrudel 19mal größer als Österreich

Klar, die ganze Recycling Wirtschaft ist nicht ganz so easy wie hier jetzt dargestellt, aber einfach alles zusammen schmeißen ist sicher nicht die Lösung.

Also liebe Leute, solltet ihr noch nicht euren Müll trennen, fangt am besten heute damit an.

Quellen:

https://www.global2000.at/sites/global/files/2019-Plastikatlas-Oesterreich.pdf

https://www.bmlrt.gv.at/umwelt/abfall-ressourcen/richtig-sammeln.html

https://www.abfallv.at/fileadmin/user_upload/Downloads/trennen/ATB-TB-DE-2019.pdf





23 Ansichten

Shop

HILFE

About

NEWSLETTER

 

Du willst mehr Infos von uns? Trage dich doch für den kostenlosen Newsletter ein. 

  • Instagram
  • Facebook
  • Schwarz Pinterest Icon

© 2020 Blattwende