Suche
  • Selina

Silvester Feiern im Lockdown

Zugegeben, ich war nie der große Fan von Silvester. Dieses „gezwungene“ Gut-Drauf-sein und diese große Auswahl an Möglichkeiten wie man ins neue Jahr rutschen kann, hat mich ehrlich gesagt die letzten Jahre immer schon gestresst. Deshalb hab ich auch am liebsten zuhause in einer gemütlichen Runde Silvester gefeiert oder bin über Silvester verreist.

Heuer ist es nicht möglich, das neue Jahr in einem Club, Bar oder mit vielen Freunden zu feiern. Aber bedeutet das auch, dass Silvester nicht trotzdem wunderschön sein kann?

Ich hab mir mal ein paar Gedanken gemacht, wie wir das Neujahr auch alleine schön verbringen können und etwas Besonderes daraus machen könnten.



Gute Vorsätze

Naja das ist so eine Sache mit den guten Vorsätzen. Ich denke ich bin da nicht allein, wenn ich sage, dass viele der guten Vorsätze der letzten Jahre, spätestens im Februar wieder im Sand verlaufen sind.

Dennoch gibt es sie, und dennoch find ich gute Vorsätze großartig.

Die letzten Jahre habe ich realistische Vorsätze immer konkret und detailliert aufgeschrieben und mich auch immer gefragt „Was muss ich dafür tun, um diesen Vorsatz beizubehalten?“

Und so formulierte ich gute Vorsätze nicht mehr wie „Ich esse im nächsten Jahr weniger Schokolade“ sondern „Nächstes Jahr esse ich nur noch 1 Tafel Schokolade im Monat, beim Lebensmitteleinkauf widerstehe ich der Versuchung mehrere Tafeln Schokolade zu kaufen und Geschenke die aus Schokolade bestehen, lehne ich dankend ab oder schenke diese sofort weiter“ – das geht natürlich viel länger oder auch nicht so detailliert, aber ich denke ihr wisst was ich meine. Und ich kann euch sagen, seither funktionieren meine guten Vorsätze um einiges besser


Aufräumen

Am letzten Tag des Jahres nochmals durch die Wohnung zu fegen, kann super befreiend seien. Vor allem wenn man durch dir Wohnung geht und nicht nur Kleider sondern auch viele Gegenstände mal ausmistet die nicht mehr gebraucht werden. Andere haben bestimmt eine Freude mit Dingen die du nicht mehr benötigst.


Das alte Jahr reflektieren

Ich nehme mir gerne am 31. Noch eine halbe Stunde für mich und lasse das alte Jahr nochmals Revue passieren.

Ich stelle mir jedes Jahr 3 Fragen:

Was waren meine 3 größten Erfolge?

Für was bin ich dankbar?

Was waren meine 3 schönsten Momente?

Gerade nach diesem sehr turbulenten Jahr, find ich es umso wichtiger, sich die schönen Dinge des Jahres nochmals in Erinnerung zu rufen.


Mache Glücksbringer selbst