Suche
  • Selina

Earth Overshoot Day 2021


Heute ist der 29.07.2021 und ab heute verbrauchen wir mehr natürliche Ressourcen als nachwachsen können.

Dieser Tag wird auch „Welterschöpfungstag“ oder „Erdüberlastungstag“ genannt.

Aber was bedeutet das genau?

Ihr könnt euch das so vorstellen: ihr bekommt ein monatliches Gehalt von eurem Dienstgeber. Heute ist der Tag an dem ihr euer gesamtes Gehalt, auch das Geld, welches euch bis Ende des Jahres noch monatlich ausbezahlt wird, verbraucht habt. Also ihr lebt das restliche Jahr auf Kredit.


Und genau das passiert ab heute mit unserer Erde. Aktuell benötigen wir 1,7 Erden um den Ressourcenverbrauch aller Menschen zu decken.


Vor 30 Jahren fiel der Earth Overshoot Day noch auf den 09. Oktober und seither rück dieser immer weiter nach vorne. Die einzige Ausnahme war 2020, da rückte der Tag wieder ein Stück nach hinten (pandemiebedingt)



Berechnung des Earth Overshoot Day


Um das Datum des Earth Overshoot Days zu berechnen, wird als erstes die Biokapazität berechnet. Unter Biokapazität bezeichnet man die Fähigkeit der Erde, die vom Menschen verbrauchten Ressourcen zu erneuern und auch die verursachten Schadstoffe wieder abzubauen.

Dann wir der globale ökologische Fußabdruck berechnet. Dieser zeigt, wie viele natürliche Ressourcen vom Mensch verbraucht wurde.

Beide Faktoren werden gegenübergestellt. Ist der Verbrauch größer als unsere Reserve bzw. der Nachschub den die Erde produziert, spricht man von einer ökologischen Verschuldung auch „Overshoot“ genannt.


Wer verbraucht was?


Die unten stehende Grafik, zeigt wie viele Erden wir pro Jahr benötigen würden, wenn alle so viele Ressourcen verbrauchen würden wie die genannten Nationen.




Wenn ihr jetzt denkt, „in Österreich ist es bestimmt halb so wild“, dann muss ich euch leider enttäuschen.

Österreich hatte bereits am 07.04. seinen Overshoot Day. Das bedeutet, wenn die ganze Welt so viele Ressourcen verbrauchen würde, wie Österreich, hätten wir bereits am 07.04. alles verbraucht, was unsere Erde in einem Jahr wieder herstellen kann.

Also umgerechnet, würden alle Länder so leben wie wir in Österreich, dann würden wir 3,5 Erden im Jahr verbrauchen.

Global gesehen benötigen wir aktuell ca. 1,7 Erden.


Was können wir tun?


Unser Konsum und auch unsere Produktionsweise müssen sich verändern. Global Footprint Network beschreibt 5 Bereiche wo großer Handlungsbedarf verzeichnet wird:

  • Wie wir Energie erzeugen und verbrauchen

  • Wie die Nahrung produziert und konsumiert wird

  • Wie wir die Städte gestalten

  • Wie und ob wir den Bevölkerungswachstum regulieren

  • Und wie wir den Planeten schützen

Das Global Footprint Network hat beispielhaft folgende Rechnungen aufgstellt:

  • Würden die CO2-Emissionen der fossilen Brennstoffe halbiert werden, könnten der Earth Overshoot Day um 93 Tage nach hinten verlegen

  • Wenn wir um 50% weniger Fleisch konsumieren würden, würde der Welterschöpfungstag um 15 Tage nach hinten verschoben

  • Würden wir 50% weniger Auto fahren, davon 30% mit den Öffis und den Rest zu Fuß oder mit dem Fahrad könnten wir den Erdüberlastungstag um 12 Tage nach hinten schieben

  • Würden wir die hälfte weniger Lebensmittel verschwenden, so würde dich das Datum um 10 Tage verlegen


Es wäre schön, wenn der World Overshoot Day ein Anreiz ist, um nachzudenken. Um uns bewusst zu machen, dass wir nicht konsumieren können, als gäbe es kein Morgen.

Wenn ihr noch ein paar Tipps für einen nachhaltigerern Umgang mit unseren Ressourcen benötigt, schaut beim Blogpost „Tipps für ein nachhaltiges Leben“ vorbei.


Was sind eure Gedanken dazu?

Schreibt mir gerne!

Eure

Selina






Quellen:

https://www.wwf.de/earth-overshoot-day

https://www.footprintnetwork.org/our-work/ecological-footprint/

https://www.overshootday.org

32 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen