Suche
  • Selina

8 Tipps um den Plastikmüll in unseren Meeren zu reduzieren



Wir alle können etwas dazu beitragen, dass nicht mehr so viel Plastik in unseren Meeren landet.

Hier meine wichtigsten Tipps:

1. Mehrweg- statt Einweg

Verzichte auf Einwegprodukte. Egal ob es die Einkaufstüte im Supermarkt oder der Coffee-To-Go-Becher ist. Sei vorbereitet und bringe deine Baumwolltasche/Korb etc. zum Einkauf mit. Verwende deine eigenen Getränkeflaschen- und Becher.


2. Kaufe regional und wenn möglich unverpackt

Auch wenn du keinen Unverpackt-Laden in der Nähe hast, kaufe loses Obst und Gemüse in den Supermärkten. Gehe auf Wochenmärkte, da wird dir der regionale und unverpackte Einkauf häufig sehr leicht gemacht. Kaufe frische Lebensmittel. Fertigprodukte verursachen nicht nur viel Müll, sondern sind auch ungesund :-)


3. Nimm deine Kosmetikprodukte unter die Lupe

Achte beim Kauf deiner Kosmetikprodukte immer darauf, ob Mikroplastik enthalten ist. Probiere mal ein festes Stück Seife statt Duschgel, feste Shampoos oder feste Bodybutter, die auch ganz ohne Plastikverpackung auskommen.


4. Second-Hand ist nicht nur was für Hippster

Hast du einen Second-Hand Laden in der Nähe? Dann schau doch einfach mal rein. Wir haben da schon einige tolle Schätze gefunden. Wenn du neue Klamotten kaufst, frage dich vorher, ob du diese nun wirklich benötigst (ich spreche aus Erfahrung, ich hatte früher viele Kleidungsstücke, die ich nicht einmal getragen habe)


5. Weg mit Wegwerfen

Viele Dinge, die wir nicht mehr benötigen, müssen nicht auf dem Müll landen. Andere Personen könnten genau diesen Gegenstand benötigen. Dies funktioniert natürlich auch anders rum. Bevor du etwas neu kaufst, schau dich doch mal auf Online-Marktplätzen oder Flohmärkten um.


6. Achte auf das Material

Achte doch beim Kauf von neuen Dingen auf eine hohe Qualität und Langlebigkeit des Produktes. Informiere dich über das Material und bevorzuge Alternativen aus ressourcenschonender Herstellung oder recycelten Material.


7. Borg dir was aus

Es muss nicht alles neu sein und du musst nicht alles selbst besitzen. Speziell bei Dingen, die nicht so oft verwendet werden, frage zuerst im Freundeskreis, in der Familie oder in der Nachbarschaft, ob du den benötigten Gegenstand ausleihen darfst. Speziell bei Büchern, Werkzeug, Ski, etc. dürfte das kein Problem sein.


8. Trinke Leitungswasser

In Österreich werden jährlich knapp 45.000 Tonnen Plastikflaschen verkauft. Und das in einem Land in dem Leitungswasser problemlos getrunken werden kann.

Ihr könnt uns auch sehr gerne eure Lieblingstipps in den Kommentaren dalassen. Wir freue mich von euch zu lesen.

Euer

Blattwende Team

25 Ansichten

Shop

HILFE

About

NEWSLETTER

 

Du willst mehr Infos von uns? Trage dich doch für den kostenlosen Newsletter ein. 

  • Instagram
  • Facebook
  • Schwarz Pinterest Icon

© 2020 Blattwende